Indischer Ozean, erster Tag (09.02.2016)

Wie immer am ersten Tag einer längeren Überfahrt hängen wir alle etwas
in den Seilen. Die Körper wollen sich noch an den Ozeanschwell gewöhnen
und zumindest Heide und Fritze sind von der ersten Nachtwache noch müde.
Beides wird sich in den nächsten zwei Tagen einpendeln, so dass wir alle
wieder fit sind.

Da wir für die Passage von Phuket nach Trincomalee nur eine Woche
einplanen, haben wir Alytes mit frischem Obst, Gemüse und auch drei
Fleischmahlzeiten vollgepackt. So freuen wir uns mangoessend auf den
Grillabend. Grillen? Ja. Das Gaswerk in Phuket hat unsere alten
Campinggasflaschen wieder gefüllt, so dass wir den guten Magma
Party-Grill wieder anwerfen können. Ein echter Zugewinn ;-).

Der Vorhersage nach surfen wir im oberen, windreichen Sektor eines
Tiefdruckgebietes entlang. Der Vorteil: Wir haben für die gesamte
Strecke vermutlich zwischen fünfzehn und zwanzig Knoten Wind. Meist von
achtern. Der Nachteil: Es wird zumindest fünf Tage und Nächte regnen.
Das ist weder für die Moral noch für die Strombilanz besonders prima.
Aber seis drum: Die Laune werden wir uns mit Weintrauben und Melonen
verbessern, die Klamotten im Bad trockenpusten. Bei zur Zeit über 28°C
ist der Regen auch gut auszuhalten. Vielleicht werfen wir auch mal
wieder die gute Dieselheizung an ;-).

Position:
07°51.698N
096°34.890 E

 

4 Gedanken zu „Indischer Ozean, erster Tag (09.02.2016)

  1. Jørn

    Interessant: Wenn man Eure Position bei Google Maps eingibt, ist es flächendeckend blau. Und wenn man dann rauszoomt bleibt es blau 🙂 Man muss schon ziemlich lange rauszommen, bis mal Land kommt. Viel Spaß beim Grillen. Sollen wir Euch ein Glas Löwensenf schicken? 😉

    Antworten
    1. AlytesSkipper Beitragsautor

      Oh ja, und das wir in etwas unter vier Wochen noch besser. Dann geht es in einem Rutsch von Galle nach Djibouti.
      Allerdings schreckt uns das nach der Pazifiküberquerung nicht mehr wirklich, auch wenn die Polynesier etwas freundlicher sind als die Umverteilungsspezialisten an der somalischen Küste 😉

      Es hat sich übrigens gelohnt. Sehr wenig los hier im Norden (der Bürgerkrieg ist noch nicht lang genug her) und sehr, sehr freundliche Menschen. Gerade haben wir auch die lokale Küche getestet: Ein echter Traum!

      Herzliche Grüße aus dem regnerischen Trincomalee,
      Fritze

      Antworten
  2. Klara

    In Bochum regnet und stürmt es auch seit mindestens 5 Tagen!
    Jedoch Bei einer Temperatur um den Gefrierpunkt und ohne Südfrüchte und Grill!
    Liebe Grüße Klara und Co

    Antworten
    1. Mina

      Hallo Klara, der Wetterbericht hat mal wieder etwas Falsches vorhergesagt und wir hatten gar nicht so viel Regen. Ich hoffe, das Wetter ist bei Euch inzwischen auch besser?
      Deine Mina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
23 × 15 =